23.11.2011

Hybride auf dem Vormarsch

Es wird heutzutage immer wichtiger, Alternativen zu herkömmlichen Antrieben zu finden. Der CO2-Ausstoß trägt zu keinen geringen Anteil enorm zur wachsenden Umweltverschmutzung bei. Das Ozonloch wird immer größer und dennoch sehen es viele Menschen nicht ein, ihre großen und luxuriösen „Benzinschleudern“ gegen ein Fahrzeug einzutauschen, das mit alternativen Treibstoffen angetrieben wird.

Dabei ist es nicht so, dass es auf dem Markt keine Angebote gibt. Die Forschung in der Automobilindustrie geht schon seit mehreren Jahren immer mehr in die Richtung der umweltfreundlichen Antriebe. Alle großen Hersteller bringen Hybrid- oder gar Elektrofahrzeuge auf den Markt, so wie zum Beispiel der japanische Autohersteller Honda, der in den vergangenen Jahren die Automobilwelt mit den Modellen CR-Z Hybrid und Insight bereicherte. Und das sind nur zwei Beispiele von vielen. Es findet sich kaum noch ein Hersteller, der noch kein Geld oder Energie in die Forschung auf diesem Gebiet gesteckt hat. Problematisch ist vielerorts nur die Infrastruktur, die nicht weit genug ausgebaut ist, um im Alltag beispielsweise Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb zu versorgen. Tankstellen, die die jeweiligen Treibstoffe anbieten sind noch relativ selten in Deutschland und darin liegt auch der Grund, warum man hierzulande bisher nur wenige Fahrzeuge dieser Art antrifft.


Das gleiche Problem besteht bei Fahrzeugen, die rein elektrisch betrieben werden. Die Forschung steckt in ihrer Entwicklung noch in den Kinderschuhen und die Batterien, mit denen die Autos ausgestattet sind, verfügen über zu wenig Speicherkapazität und ermöglichen dadurch nur eine geringe Reichweite. Ladestationen sind genauso selten wie Tankstellen, die Wasserstoff als Treibstoff anbieten. Den meisten Zuspruch finden deshalb die Hybridautos. Ein Hybridwagen wird von einem Zusammenspiel aus Elektro- und Verbrennungsmotor angetrieben, kann somit also zeitweise rein elektrisch gefahren werden, jedoch auch jederzeit auf den Benziner umschalten. Diese Variante der alternativen Antriebe ist bereits sehr viel häufiger auf den deutschen Straßen anzutreffen. Auch Taxi- und Busunternehmen satteln auf diese Variante um. Und dennoch wird noch einiges an Zeit vergehen, bis sich alternative Antriebe gegenüber den herkömmlichen Treibstoffen durchsetzen. Dass dies geschehen muss, ist kein Geheimnis, denn die Ressourcen für Benzin und Diesel werden irgendwann ausgeschöpft sein. Vielleicht ist es zu dem Zeitpunkt aber auch schon für die Umwelt zu spät.

 



 
Kalender - Atom Uhr